Zukunft für den Süd-Sudan

Die Kath. Kirchengemeinde St. Paul/St. Katharina unterstütze bisher ein Gemeindeprojekt in Zapoltitic (Mexico). Doch die letzten Jahre konnte der Kontakt nach Mexico nicht mehr aufrechterhalten werden, so dass sich der Kirchengemeinderat jetzt entschlossen hat, den Ausschuss Mission-Entwicklung-Frieden mit der Suche nach einem neuen Projekt zu beauftragen.

 

Die Wahl dort fiel auf ein Projekt der Comboni Missionare im Süd-Sudan. 2008 begannen die Comboni Missionare mit dem Erwerb von Land rund 2,5 km außerhalb der Stadt Leer. Dort begannen sie auf dem 80.000 qm großen Areal mit dem Bau der Handwerksschule. Zuerst wurden einfache Unterkünfte gebaut, die jetzt mittlerweile schon durch ein Dreiklassen-Gebäude und eine Unterkunft für Lehrer erweitert wurden. Dazu kam noch ein weiteres Areal für die zukünftige Baumschule. Die Gegend um Leer ist ziemlich fruchtbar, so dass bis jetzt Maniok und Erdnüsse angebaut wurden. Zudem soll nun auch auf Viehhaltung ausgeweitet werden. 2013 öffnet die Schlossereiwerkstatt und ein Jahr später die Schreinerei.


In der Schule werden neben den Grundlagen der Landwirtschaft und Viehhaltung auch Englisch, Mathematik, Technisches Zeichnen, Unternehmenskunde und Gesundheitspolitik unterrichtet. Zudem sollen Mädchen gleichberechtigt unterrichtet werden. Als weitere Ziele stehen die Ausbildung von Maurern und Elektrikern auf dem Programm, da es hier im Sudan besonders an gelernten Handwerkern fehlt. Auch ein Computer-Kurs soll angeboten werden. Für die Schülerinnen und Schüler, die oft aus weiter Entfernung kommen, wurden Unterkünfte errichtet und die Verpflegung aufgebaut.