Sakrament der Krankensalbung

Hilfe bei schwerer körperlicher oder seelischer Not

Die Krankensalbung zählt zu den sieben Sakramenten der katholischen Kirche und macht das Heilshandeln Gottes an den Menschen in Situationen schwerer Krankheit greifbar. Früher „Letzte Ölung“ genannt, war die Krankensalbung mehr gefürchtet denn begehrt. Wer die „Letzte Ölung“ empfing, dachte damals ans Sterben.

Der heute gebräuchliche Name trifft die Bedeutung dieses Sakramentes besser: Die Krankensalbung spendet ein Priester meist einem sehr kranken Menschen, einem schwach und gebrechlich gewordenen,  oder auch vor einer großen Operation oder Therapie. Sie soll zeigen, dass Gott dem Menschen auch in seinem Leiden beistehen will, und sie soll den Betroffenen an Seele und Leib stärken. Schon die Bibel berichtet, wie Jesus Kranken geholfen und sie geheilt hat. Auch seine Jünger salbten Kranke mit Öl.

 

Wenn sie sich in einer Situation befinden, in der Seele oder Körper ernsthaften Gefährdungen gegenüber stehen, dann zögern Sie nicht, um das Sakrament der Krankensalbung zu bitten.

Einer unserer Priester ist jederzeit für Sie erreichbar (auch nachts). Sie erreichen ihn über unsere Notfallnummer (nur für Krankensalbungen): 0160 905 71 711.

Auch unser Pfarrbüro hilft Ihnen während der Bürozeiten gerne weiter. Außerhalb der Bürozeiten wird die Notfallnummer auch über den Anrufbeantworter bekannt gegeben.