Jubiläumsausstellung

STOFF UND GEIST – ZEIT UND EWIGKEIT – Verkündigung durch Bildung. Albertus Magnus und die Dominikaner in Esslingen

Blick in das Münster St. Paul (Bildquelle: Horst Schrode)

Die Ausstellung im Münster St. Paul zeigt rund um die Urkunde der Weihe von 1268, die Albert der Große in Esslingen vollzog, Exponate zum Leben, zum Glauben und der Wahrheitssuche der Dominikaner. Dabei wird in Texten, originalen und faksimilierten Bildern die 800- jährige Geschichte der Predigermönche und ihrer Persönlichkeiten repräsentiert: zum Beispiel Dominikus selbst, Albert und Thomas von Aquin, der Maler Fra Angelico oder der Mystiker Meister Eckhart.

Sonst unzugängliche Malereien des Münsters St. Paul werden anhand von Fotografien in Originalgröße hautnah zugänglich gemacht. Kostbare Zeugen der Buchmalerei geben den Besuchern Einblick in die Besonderheit der Dominikaner im Vergleich zu anderen Armutsbewegungen des Hochmittelalters: Wahrheitssuche und Verkündigung durch Bildung.

Die Ausstellungsstücke kommen aus Regensburg, Köln, Düsseldorf, und aus dem Diözesanmuseum Rottenburg. Begleitveranstaltungen arrangieren Begegnungen mit Dominikanerinnen und Dominikanern. Sie ermöglichen Auseinandersetzung und Erkenntnis in den Themen, die der dominikanischen Spiritualität am Herzen liegen.

 

Die Ausstellung kann bis zum 7. Juli besichtigt werden. In dieser Zeit ist an jedem Sonntag um 15.00 Uhr eine Führung durch das Münster und die Ausstellung. 

Vorträge

Die Figur des Hl. Albertus Magnus im Seitenschiff des Münsters St. Paul. Erinnerung an die Kirchweihe durch den Gelehrten. (Bildquelle: M. Vetter)

Das Münster St. Paul ist in seiner Herkunft geprägt von der Spiritualität des Dominikanerordens – es wurde als Dominikanerkirche erbaut und war nahezu 300 Jahre lang Klosterkirche dieses Ordens. Die Vortragsreihe lädt ein, diese Gemeinschaft – der wir heute in Süddeutschland eher selten begegnen – näher kennenzulernen.

 

Die einzelnen Termine:

Mittwoch, 2. Mai | 19.30 UHR | MÜNSTER ST. PAUL: ALBERTUS MAGUS? DER THEOLOGE ALS „MAGUS“ (= MAGIER, ALCHEMIST), POLITIKER, NATURWISSENSCHAFTLER UND REISENDER WAHRHEITSSUCHER.

Referent: Pater Dr. Carsten Barwasser OP, Dominikanerkonvent Heilig Kreuz, Köln

 

Freitag, 4. Mai 2018, 18.30-21.00 Uhr: Mystik und Meditation im Münster

Vor 750 Jahren lebte der bedeutende Dominikaner und Mystiker Meister Eckhart. Einer Einführung in sein Denken schließt sich eine gemeinsame Lektüre von Texten von ihm an. Auf diese geistige Inspiration folgt ein gemeinsames Meditieren im Sitzen und Gehen im Münster St. Paul.

Dr. Michael Schindler, Pastoralreferent und Meditationsbegleiter.

 

Montag, 7. MAI | 19.30 UHR | SALEMER PFLEGHOF: DIE ERSTEN BETTELORDENS- UND PREDIGERKIRCHEN IN DEUTSCHLAND - WAS IST DER ARMUT WERT BEIM BAUEN? Referent: Dr. Emanuel Gebauer, Esslingen

 

Donnerstag, 17. MAI | 19.30 UHR | MÜNSTER ST. PAUL: BETTELARM DAS EVANGELIUM PREDIGEN – WIE DOMINIKUS ODER FRANZISKUS. SZENISCHE ANNÄHERUNGEN AN GEMEINSAMES UND KONKURRIERENDES DER DOMINIKANER UND FRANZISKANER. Referenten: Christoph Schmitt und Dr. Emanuel Gebauer